Wasserprojekt in Ndondo im Süden Tansanias

Unser Hilfswerk unterstützt ein Wasserprojekt in der Pfarrei St. Otto in Ndondo im Süden Tansanias. Wasser wird dort in den umliegenden Bergen aufgefangen und in Kunststoffrohren nach Ndondo geleitet. Es steht dort den Bewohnern als Frischwasser zur Verfügung (vgl. Foto der Wasserstelle in Ndondo).

Ansprechpartner des Hilfswerks ist Bruder Odo Harrer vom Kloster Münsterschwarzach. Der gelernte Landmaschinenmechaniker und Schmied legte in seinen beiden Berufen erfolgreich die Meisterprüfung ab. 44 Jahre war er in Peramiho und in Ndondo als Missionsbenediktiner im Einsatz und hat dort über 100 Lehrlinge ausgebildet. Er kennt dank seiner guten Sprachkenntnisse und seiner vielfältigen Kontakte die Situation vor Ort sehr genau.

Wasserstelle in Ndondo

Wasserstelle in Ndondo

Bruder Odo (links) und Günter Huber (rechts) im Gespräch mit Bischof John Ndimbo in Tansania.


Bau der St. Otto Kirche in Ndondo

Bau der St. Otto Kirche als soziales Zentrum in Ndondo. Unter der Leitung von Bruder Odo erledigte die einheimische Bevölkerung die Bauarbeiten (darunter auch die Herstellung der Ziegelsteine) weitgehend eigenständig, die Anschubfinanzierung übernahm das Hans-Bößner-Hilfswerk.


Hans-Bößner-Hilfswerk Lauf
zurück